BN Suche

Bildungswerkprogramm

Allgemeines & alle Änderungen im Bildungswerkprogramm
Mehr >>


Ökologisch Essen

Einkaufsführer "Bio? Wo? Her Damit!"

Mehr zum Thema >>


Atomausstieg selber machen

Einfach zu Ökostrom wechseln

Mehr zum Thema >>

Foto: BN, Lypp

Bürgerentscheid gegen die 3. Start- und Landebahn am Flughafen München erfolgreich:

Riesenerfolg für die Menschen Bayerns und eine verantwortungsvolle Verkehrspolitik

Der Bund Naturschutz in Bayern e.V. (BN) freut sich über die heutige Entscheidung sehr. „Die Münchnerinnen und Münchner haben heute eine wichtige und verantwortungsvolle Entscheidung für die Zukunft Bayerns getroffen. Wir freuen uns über die Solidarität mit der stark betroffenen engeren Flughafen-Region und darüber, dass die Münchnerinnen und Münchner den Schutz der Natur und des Klimas für wichtiger halten als das Gewinnstreben und den Größenwahnsinn von Lufthansa, FMG und Staatsregierung“ freut sich Dr. Hubert Weiger, Landesvorsitzender des BN. Dies sei auch ein wichtiges Signal für die Umweltkonferenz in Rio de Janeiro, so Weiger.

 

Christian Hierneis, BN Vorsitzender in München, ergänzt: „Die Menschen haben begriffen, dass die langfristige Sicherung unserer Lebensgrundlagen für uns und unsere Kinder wichtiger ist als kurzfristige Profitinteressen und Wachtsumsfantasien zugunsten einiger weniger und auf Kosten der Allgemeinheit. Außerdem endet die Solidarität der Münchnerinnen und Münchner nicht an der Stadtgrenze. Die Bevölkerung in München lässt es nicht kalt, wenn die Flughafenanwohner unter Lärm und Abgasen leiden. Anders als die große Koalition aus CSU und SPD glauben machen wollte, wird durch den Verzicht auf die dritte Startbahn die Attraktivität des Standorts München keinen Schaden nehmen.”

 

Hier finden Sie die Pressemeldungen und Kommentare zum erfolgreichen Bürgerentscheid:

Pressemeldung des  undefinedBund Naturschutz

Kommentar auf der undefinedBN Kampagnenseite

Pressemitteilung des undefinedMünchner Aktionsbündnisses

Reaktion des Aktionsbündnisses undefinedAufgeMUCkt

 

Seit letztem Herbst hatte sich der BN in München massiv für den Bürgerentscheid eingesetzt. So haben die Aktiven der Münchner Kreisgruppe in den letzten zweieinhalb Wochen vor der Abstimmung allein über 40.000 Flugblätter auf der Straße verteilt. Vielen Dank an alle, die sich hier wirklich mit Herzblut engagiert haben!

Nein - Ja - Nein: So stoppen Sie die 3. Startbahn

Am 17. Juni ist es soweit: Dann können die Münchner Bürgerinnen und Bürger endlich einen Schlussstrich unter die menschen- und umweltverachtende Planung zur dritten Startbahn am Münchner Flughafen ziehen.

Damit es allerdings soweit kommt, müssen mindestens 10 Prozent der Münchner Wahlberechtigten zur Abstimmung gehen. Von denen muss dann die Mehrheit gegen die Bahn stimmen.

Es kommt also auf jeden einzelnen von uns an! Gehen Sie am 17. Juni zur Abstimmung und informieren Sie auch Freunde, Bekannte, Nachbarn und ArbeitskollegeInnen! Nur gemeinsam können wir erfolgreich sein.


Mit Kind und Kegel – Occupy Staatskanzlei von Donnerstag 14. Juni bis Samstag 16. Juni

Wann: 14. Juni bis 16. Juni 2012 (Beginn/Ende 18 Uhr)

Wo: Galeriestraße, vor der Staatskanzlei

Infotelefon ab Donnerstag 18 Uhr: 0151 / 1430 4154

 

Die direkt von der 3. Startbahn betroffenen Menschen aus dem Flughafenumland sind von Donnerstag bis Samstag rund um die Uhr in der Galeriestraße in München mit einem Occupy-Camp vertreten. Sie selbst haben keine Möglichkeit, beim Bürgerentscheid am Sonntag gegen die dritte Startbahn zu stimmen. Alle Münchnerinnen, Münchner und Umlandbürger sind herzlich eingeladen!

Weitere Infos und das aktuelle Rahmenprogramm gibt es undefinedhier.

Hinweise:

Zum Übernachten sind keine Zelte erlaubt, jedeR TeilnehmerIn ist für die eigene Verpflegung verantwortlich. Bringt auch selbst Geschirr usw. mit.

Feuer machen, Grillen und sonstiges Zubereiten von Speisen am Versammlungsort ist nicht erlaubt.


Dritte Startbahn - eine Dokumentation

Am Sonntag, den 17. Juni stimmt München über die 3. Startbahn ab. Der Film zeigt eindringlich, wie sehr eine weitere Bahn das Leben der Menschen schon jetzt verändert.

Häufige Fragen

1.) Warum dürfen nur die MünchnerInnen abstimmen?

Das liegt an dem Konstrukt der Gesellschafterversammlung der Flughafen München GmbH. Dort ist München mit 23% neben dem Freistaat Bayern (51%) und dem Bund (26%) Anteilseignerin. In diesem Gremium muss der Beschluss zum Bau der 3. Startbahn einstimmig erfolgen. Genau dort setzt der Bürgerentscheid an: Die Landeshauptstadt München (LHM) wird aufgefordert bei der Gesellschafterversammlung mit Nein zu stimmen. Damit ist das Projekt gekippt! Aufgrund dieses Konstruktes ist es aber leider nicht möglich, dass die direkt Betroffenen vor Ort abstimmen können – es gibt keinen juristischen Weg dafür. Für dieses Konstrukt können wir jedoch nichts, der Bürgerentscheid kann also nur in München stattfinden.


2.) Wie muss ich abstimmen, wenn ich gegen die 3. Startbahn bin?

Das ist ganz einfach: Am 17.6. gibt es neben unserem Bürgerentscheid noch die Frage des Ratsbegehren und eine Stichfrage, falls die Ergebisse der beiden Entscheide nicht zueinander passen.

Hier zeigen wir Ihnen schon jetzt, wie der Wahlzettel aussehen wird und wie Sie mit 3 Kreuzen die dritte Startbahn stoppen können.

Kreuzen Sie beim Ratsbegehren der Stadt München NEIN an - das Ratsbegehren will den Bau der Startbahn.

Kreuzen Sie beim Bürgerbegehren des Münchner Bündnisses JA an - das Münchner Bündnis will die Startbahn verhindern.

Lehnen SIe bei der Stichfrage den Bau der Bahn ab. Dieses Kreuz ist wichtig, falls die vorherigen Fragen unentschieden ausfallen.


Hier gibt es den Stimmzettel als Kopiervorlage für Freunde und Nachbarn, die noch überzeugt werden wollen! Auf der Rückseite finden Sie nochmals die wichtigsten Argumente gegen den Bau der Dritten Startbahn. undefinedDownload


 3.) Wer darf alles abstimmen?

Abstimmen dürfen alle Personen über 18 Jahre mit Erstwohnsitz in München, die auch sonst bei Kommunalwahlen wählen dürfen. D.h. auch EU-BürgerInnen können abstimmen! Eine Wahlbenachrichtigung wird zugeschickt – bitte beachten: Es ist auch Briefwahl möglich!


Mitmachen

Sie wollen sich engagieren im Kampf gegen die Dritte Startbahn?

Hier gibt es viele verschiedene undefinedMöglichkeiten!


Weitere Links

Mehr Informationen zum Thema finden Sie unter:

www.dritte-startbahn-stoppen.de

www.aufgemuckt.de

www.keinestartbahn.de

 Sie sind stimmberechtigte MünchnerIn? Zeigen Sie sich solidarisch mit den BürgerInnen aus dem Umland, die nicht abstimmen dürfen! Mehr dazu unter www.meine-muenchner-stimme.de.



Aus diesen Gründen sind zwei Bahnen besser als drei: Wir sagen Ihnen warum Ihr Nein gegen die Startbahn die bessere Entscheidung ist. Geben Sie sich und der Zukunft Ihrer Kinder eine Chance: undefinedDarum sind zwei Bahnen besser


Sie wollen noch unterschreiben? Die Unterschriftsliste für das Münchner Bürgerbegehren ist inzwischen geschlossen - 35.000 Menschen haben uns unterstützt. Das ist viel mehr, als nötig gewesen wäre. Vielen Dank!

 

Weiterhin unterschreiben können Sie die bayerische Massenpetition gegen die dritte Startbahn bei uns in der Geschäftsstelle.


Spenden gegen die Dritte Startbahn

Helfen Sie dem Bündnis gegen die Dritte Startbahn mit Ihrer undefinedSpende!


Münchner Bündnis gegen die Dritte Startbahn

Foto: BN, Lypp

undefinedDer Unterschriften-Countdown!

Das Münchner Bündnis gegen die Dritte Startbahn gab den Startschuss für den Aktionstag am 19. November 2011!

v.l.n.r: Michael Piazolo (MdL, Freie Wähler), Theresa Schopper (MdL, Landesvorsitzende, B90/Die Grünen), Christian Hierneis (Bund Naturschutz), Eva Bulling-Schröter (MdB, Die Linke), Martin Geilhufe (Jugendorganisation Bund Naturschutz), Tobias Ruff (Stadtrat, Ödp)

 

Die prominenten Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Organisationen sammelten
Unterschriften und diskutierten mit den Bürgerinnen und Bürgern. Ein 2,50 m langer
Papierflieger der Jugendorganisation des Bund Naturschutz war als Blickfang ebenfalls vor
Ort.

 

Sie wollen auch unterschreiben? Hier gibt's die undefinedUnterschriftenliste!

Auch bei uns in der Geschäftsstelle können Sie sowohl das Bürgerbegehren als auch die Massenpetition (für Nicht-Münchner) gegen die Dritte Startbahn unterschreiben!


10.000 sagen NEIN! zur Dritten Startbahn in München

Ohrenbetäubender Lärm dröhnt über den Marienplatz, viele der Anwesenden müssen sich die Ohren zuhalten. Der Boden bebt. Dabei fliegt in Wirklichkeit nicht einmal ein echtes Flugzeug im Landeanflug über die Mariensäule. Mit einem Fluglärmgenerator machen die betroffenen Bürger aus Berglern und Attaching deutlich, welch unmenschliche Belastungen der von Lufthansa, Staatsregierung und dem Münchner Oberbürgermeister Ude gewollte Ausbau des Flughafens bringt. undefinedKleine Hörprobe gefällig? Einfach die Lautsprecher aufdrehen und Ohren zuhalten!


Foto: BN, Lypp

Bei der erfolgreichen Groß-Demonstration auf dem Münchner Marienplatz haben deshalb heute am Samstag, den 29. Oktober, 10.000 Münchnerinnen und Münchner sowie Bürger aus ganz Bayern deutlich gemacht: "Zwei sind genug! Wir wollen keine dritte Startbahn auf dem Münchner Flughafen!" Gleichzeitig starteten die GRÜNEN ihre Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren in München. Ziel ist es, die Stadt München zu verpflichten, als Gesellschafter am Münchner Flughafen gegen die Ausbaupläne zu stimmen. In hoch emotionalen und mitreißenden Worten erteilten alle Redner sowohl Ministerpräsident Horst Seehofer und Flughafenchef Michael Kerkloh als auch dem Münchner Oberbürgermeister Christian Ude eine klare Absage für ihre Pläne. Professor Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund Naturschutz, kündigte unter großem Jubel an: "Wir werden als Umweltverband gegen diese Startbahn klagen."

 

 

Die Kritik an der Dritten Startbahn im Detail undefinedmehr


Meinung und Musik


Foto: BN, Lypp

Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund Naturschutz in Bayern e.V. und Vorsitzender des BUND:

"Die Dritte Startbahn vernichtet unsere gemeinsamen Lebensgrundlagen."

undefinedKomplette Rede

Foto: BN, Lypp

Hubert Aiwanger, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Landtag:

"Ein Startbahnbefürworter wird  nicht Bayerischer Ministerpräsident 2013 werden."

undefinedKomplette Rede

Foto: BN, Lypp

Dr. Christian Magerl, Vorsitzender des Bund Naturschutz in Freising:

"Die Ablehnung der Planung ist für uns alternativlos!"

Komplette Rede

Foto: BN, Lypp

Dieter Thalhammer, Oberbürgermeister von Freising (SPD):

"Wir haben es satt, ignoriert zu werden!"

undefinedKomplette Rede



Foto: BN, Lypp

Einen bunten Überblick über Reden und Musik finden Sie hier: undefinedPodcast

 

 

 

Wir danken Hans Well und Herzbluat für die freundliche Genehmigung, ihren Auftritt bei der Demonstration als Podcast zur Verfügung stellen zu dürfen.

 

 



Foto: BN, Lypp

Und was ist Ihre Meinung zur Dritten Startbahn? Wir haben uns umgehört! undefinedUmfrage


 

Folgen Sie uns auch auf undefinedFacebook! 

Nach oben